So funktioniert der Zuckertest in der Schwangerschaft

Du fragst dich, was dich beim Zuckertest in der Schwangerschaft erwartet? In diesem Blogartikel bekommst du alles, was du brauchst um gut informiert deine Entscheidung dafür oder dagegen zu treffen. Hol dir alle Infos, um gut vorbereitet und beruhigt zu sein.

Wie läuft der Zuckertest in der Schwangerschaft ab?

Der Zuckertest, auch bekannt als Glukosetoleranztest, ist ein wichtiger Bestandteil der Schwangerschaftsvorsorge, um einen möglichen Schwangerschaftsdiabetes frühzeitig zu erkennen. Der Test besteht aus zwei Teilen: dem kleinen Zuckertest (Glucose-Challenge-Test) und dem großen Zuckertest (oraler Glukosetoleranztest, oGTT).

Beim kleinen Zuckertest trinkst du eine Zuckerlösung, die wie eine sehr süße Limonade schmeckt. Eine Stunde später wird dein Blutzucker gemessen. Du musst für diesen Test (angeblich) nicht nüchtern sein, das heißt, du kannst vorher normal essen und trinken.

Wenn der kleine Zuckertest Auffälligkeiten zeigt, folgt der große Zuckertest. Hier musst du mindestens acht Stunden vor dem Test nüchtern bleiben. Zuerst wird dein Nüchternblutzucker gemessen. Danach trinkst du wieder eine Zuckerlösung, diesmal höher konzentriert. Eine Stunde und zwei Stunden nach dem Trinken wird dein Blutzucker erneut gemessen. Dieser Test gibt ein genaueres Bild davon, wie dein Körper Zucker verarbeitet.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Während der Zuckertests können einige Frauen Nebenwirkungen erleben. Die Zuckerlösung kann Übelkeit, Schwindel oder Schwitzen verursachen. Auch Zittern und Kreislaufprobleme sind möglich. Manche Frauen fühlen sich auch etwas unwohl oder bekommen leichte Blutergüsse an der Einstichstelle, wo das Blut abgenommen wird.

 

Ist der Test Pflicht?

Der Zuckertest wird allen Schwangeren empfohlen, da ein unbehandelter Schwangerschaftsdiabetes zu Komplikationen für Mutter und Kind führen kann. Die Kosten für den Test werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen.

Ein Schwangerschaftsdiabetes erhöht das Risiko für Geburtskomplikationen und kann langfristige Auswirkungen auf die Gesundheit deines Kindes haben. Daher ist es ratsam, den Test durchzuführen, um sicherzugehen, dass alles in Ordnung ist. Solltest du Bedenken haben oder Fragen zum Test, sprich mit deinem Arzt oder deiner Hebamme. Sie können dir detaillierte Informationen und Ratschläge geben.

„Warum sollte man ihn denn nicht machen?“ – Warum sich einige Frauen gegen den Test entscheiden

In dieser Podcastfolge unterhalte ich mich mit Hebamme Jette über diese Frage. Wir beleuchten das Thema Zuckertest etwas kritischer. Ich selbst habe in meiner 2. Schwangerschaft keinen Zuckertest machen lassen. Wichtig: Du bekommst hier Impulse. Diese Folge dient nicht dazu, dir von einem Test abzuraten. Sie möchte dich informieren und dir helfen deine eigene Entscheidung zu treffen.

#69 Zuckertest ja oder nein?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

21-Tage-Zuckerfrei-Challenge – Deine Chance

Fruchtbarkeit 500 x 250

Du wünschst dir eine schöne, natürliche Geburt? Den ersten Schritt zeigt dir meine Wehenformel. Sie bringt dir das Basiswissen für eine schmerzarme Geburt näher, was dir Sicherheit und Zuversicht gibt. Mit diesem Wissen verstehst du, was während der Geburt passiert, erkennst deine Möglichkeiten und kannst so Entscheidungen für dich und dein Baby treffen. Deine Geburt, dein Wissen, dein Moment!

Artgerecht Babyschlafcoach

Autorin des Blogs

Ich bin Sarah, Mama von 2 Kindern und meine Mission ist es, werdende Mamas wie dich zu unterstützen, sich auf ihre Geburt zu freuen, sie in Vertrauen und Verbindung zu erleben. Das klappt am besten, wenn du informiert bist und die Strategien kennst, deine Geburt positiv zu gestalten.